MAK-Sitzung

Der Mitarbeitendenkreis trifft sich zu einer öffentlichen Sitzung, um über das ESG-Programm zu beraten. Dabei nehmen wir erstmals das nächste Semester in den Blick. Wenn du Ideen hast, für unser Semesterprogramm hast, komm vorbei!

Besuch der Synagoge (Liebigstr. 21a)

Die über 700-jährige Geschichte der Jüdischen Gemeinde in Marburg ist bewegt, wie die Ausgrabung der mittelalterlichen Synagoge am Markt eindrücklich belegt. Während die Gemeinde im Mittelalter und in der Neuzeit stets relativ klein geblieben ist, wuchs sie Ende des 19. Jahrhunderts stark an. Doch die 1897 eingeweihte große neue Synagoge in der Universitätsstraße wurde in der Nacht des 9. November 1938 durch Brandstiftung von Marburger SA-Leuten vernichtet. Nur die Torahrollen konnten gerettet werden.

Seit Anfang 2003 hat die Jüdische Gemeinde Marburg ein neues Zuhause in der Liebigstraße im Marburger Südviertel. Wir besichtigen die Synagoge unter der Führung von Thorsten Schmermund und machen uns mit der jüdischen Religion vertraut. Nach Überzeugung von Amnon Orbach, dem Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde, ist „die Vermittlung von Kenntnissen und Wissen über den Anderen grundlegende Voraussetzung für Verständnis und für Verhütung jeglichen Antisemitismus‘ in der Zukunft“.

Treffpunkt: Synagoge, Liebigstraße 21a oder 19:45 (ca.) Uhr ESG, Rudolf-Bultmann-Str. 4

Gottesdienst

Im Gottesdienst predigt Studierendenpfarrerin Dorothée Schubert. Er steht unter dem Thema זכור – Gedenke! und nimmt damit Bezug auf den Holocaust-Gedenktag am 27. Januar. Anschließend stärken wir uns mit belegten Brötchen für den Besuch in der Synagoge (Liebigstraße 21a).

 

Fackelwanderung

Wir starten um 20 Uhr an der ESG und wandern im Schein der Fackeln zum Spiegelslustturm. Dort stärken wir uns mit Glühwein u.ä. für den Abstieg! Gegen 22 Uhr landen wir wieder in der ESG.

Taizé-Andacht

Unsere Taizéandacht findet im Andachtsraum im Erdgeschoss statt. Wie immer mit der musikalischen Begleitung von Josch Richter und anderen und einem kleinen geistlichen Impuls. Herzliche Einladung!

Escape-Room in der ESG / rpi-Bibliothek

Wegen des großen Interesses wird unser Escape-Room vom 21.-24.01. nochmal für euch geöffnet. Julia Ludwig (Julel2909@gmail.com) nimmt eure Anmeldungen gerne entgegen!

 

Unser ‚lebendiger Escape-Room‘ in der rpi-Bibliothek entführt euch in die Zeit des Kirchenkampfes (1933-1939). Hans Freiherr von Soden, nach dem unser Haus benannt ist, hat als Professor für Kirchengeschichte, Neues Testament und Christliche Archäologie einen geheimnisvollen Papyrus gefunden, der in den Wirren der Zeit verschwunden ist. Und anscheinend gibt es noch heute eine Gruppierung, die seine Veröffentlichung verhindern will – um jeden Preis. Findet den Papyrus, bevor man euch findet. Die Zeit läuft …

 

Kleinkunstabend

Auch in diesem Wintersemester wollen wir die ESG-Tradition des Kleinkunstabends (früher „Kammermusikabend“) fortführen. Im Anschluss an den 19 Uhr-Gottesdienst ist Raum für kreative Beiträge aller Art: Klassik und moderne E-oder U-Musik, Theateraufführungen und Comedy, Poetry Slams und Zaubertricks – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Außerdem wollen wir mit einem Glas Sekt auf das neue Jahr anstoßen.

Der Eintritt ist frei!

Gottesdienst

Im Gottesdienst lassen wir uns von den Känguru-Büchern von Mark Uwe Kling inspirieren. Gestaltet wird er von Maira Rehr, Alwine Schulze (beide Stud. Theol.) und Studierendenpfarrerin Dorothée Schubert. Herzliche Einladung zu diesem besonderen Event!