Crisscross: Christsein – digital?!

24 Stunden vernetzt über Computer, Laptop und Handy: Das hat natürlich auch Auswirkungen darauf, wie wir unser Christsein leben! Im Rahmen der Crisscross-Dialoge wollen wir mit anderen christlichen Marburger Studierendengemeinden (ConneCT, ESG, KHG, MBS, SMD und Tabor) über dieses Thema diskutieren, von eigenen Erfahrungen berichten und gemeinsam neue Erfahrungen machen. Herzliche Einladung zu einem spannenden inter- und intrakonfessionellen Austausch!

Treffpunkt: 19:00 Uhr in der ESG.

Achtung: Wir beginnen um 19 Uhr mit der Veranstaltung und schließen dann gegen 21 Uhr mit einer gemeinsamen Abendandacht (ESG / KHG; Musik: ConneCT) und einem Nachtischbuffet.

MAK-Sitzung

Der Mitarbeitendenkreis der ESG berät in einer öffentlichen Sitzung über das laufende Geschäft. Diesmal wollen wir v.a. über die neue ESG-Liturgie und – aus aktuellem Anlass – über das ESG-Profil beraten. Herzliche Einladung an alle, die Lust haben, hinter die Kulissen der ESG-Arbeit zu schauen und ihre Ideen einzubringen.

Kirchenführung Elisabethkirche

Die Marburger Elisabethkirche ist die älteste gotische Hallenkirche Deutschlands. Sie wurde 1235–83 über dem Grab der Heiligen Elisabeth (1207-1231) erbaut. Früher war sie daher eine bedeutende Wallfahrtskirche. Heute ist sie sowohl eine Gemeindekirche, als auch ein Denkmal kirchlicher Kunst, das jedes Jahr viele 10.000 Besucher anlockt. So auch uns!

Wir beenden die Kirchenführung gegen 20:00 / 20:30 Uhr mit einer Abendandacht.

Treffpunkt: Elisabethkirche

Gottesdienst

In den biblischen Texten wird der Mensch in seiner Beziehung zu Gott immer wieder mit dem Bild eines Schafes beschrieben. Studierendenpfarrerin Dorothée Schubert sucht nach Antworten auf die Frage, warum das so ist. 😉 Außerdem feiern wir Abendmahl.

Hinduismus

Der Hinduismus hat seinen Ursprung auf dem indischen Subkontinent, seine Wurzeln reichen mehr als drei Jahrtausende zurück. Mit einer Milliarde Anhänger*innen ist er die drittgrößte Religion der Erde. Viele Elemente aus dem Hinduismus sind – z.B. über Yoga – auch bei uns bekannt, z.B. der hinduistische Gruß Namaste und die Rede vom Karma.

Schon zu Zeiten der Beatles hatte der Hinduismus zeitweilig den Status einer Pop-Religion. Wir wollen versuchen, diese bekannten Elemente in ihrem Kontext besser zu verstehen.

Referentin: Manila Shrestha, nepalesische Studentin an der Uni Marburg.

Taizéandacht

Unter der musikalischen Leitung von Josch Richter feiern wir Taizéandacht in unserem Andachtsraum (EG) – wie immer mit einem kleinen, thematischen Impuls. Anschließend stärken wir uns mit einem Essen für den anschließenden Themenabend.

Erste Hilfe für die Seele – Psychologische Hilfestellung in Notfällen

Die meisten Menschen sind sich unsicher, ob sie sich in einem Notfall hilfreich verhalten könnten. Zwar werden viele Erste-Hilfe-Kurse angeboten, aber was ist mit der „Ersten Hilfe für die Seele“?

Referentin Sabrina Schluckebier, Psychologin und Alumna aus der ESG Marburg, stellt uns ein Modell zu verschiedenen Einflussfaktoren auf die psychischen Auswirkungen von erlebten Krisensituationen vor. Der Schwerpunkt liegt dabei darauf, welche Art von Hilfe – in Wort und Tat – zu welchem Zeitpunkt hilfreich ist. Im zweiten Teil kann das Gelernte in einem Rollenspiel ausprobiert und diskutiert werden.

Ein Abend für alle, die anderen Menschen – Unbekannten und Freunden – in einer Krisensituation hilfreich zur Seite stehen wollen.

Gottesdienst

Passend zum anschließenden Themenabend geht es im Gottesdienst um 19 Uhr um eine „Notfall-Spiritualität“ – welche Elemente des Glaubens können in einer akuten Notlage helfen? Es predigt Studierendenpfarrerin Dorothée Schubert, und natürlich feiern wir den Gottesdienst nach der neuen, musikalischen Liturgie.

Anschließend stärken wir uns mit belegten Brötchen.