über:Leben – Hochschultage 2017

Diese Eventwoche der Marburger Studierendengemeinden möchte zum Kennenlernen des christlichen Glaubens einladen; außerdem gibt es die Möglichkeit zum Austausch. Anhand von Mittags- und Abendvorträgen, Kaffeeständen und vielen bunten Aktionen wollen wir gemeinsam mit anderen christlichen Hochschulgruppen mit Kommilitonen über Lebens- und Glaubensfragen ins Gespräch kommen.

ESG-Theateraufführung: Ein Volksfeind (Henrik Ibsen)

In einem kleinen Ort in Norwegen geht das Leben geregelt seinen Gang. Die Bürger sind nicht besonders wohlhabend, aber sie leben friedlich und zufrieden. Vor allem, da das Heilbad des Ortes ihnen eine bessere Zukunft verspricht.
Aber dann findet Thomas Stockmann, der Badearzt, heraus, dass das Wasser des Bades verseucht ist, und er möchte diese Wahrheit publik machen. Doch nachdem sich sein Bruder, der Bürgermeister, gegen ihn stellt, verliert er mehr und mehr an Zuspruch…


AUFFÜHRUNGEN am

20.5.2017 – 20 Uhr
21.5.2017 – 20 Uhr
22.5.2017 – 20 Uhr

Einlass ab 19:30
Eintritt frei – um Spenden wird gebeten

 

Interkulturelles Lernen

Wie kann die Begegnung mit Menschen aus anderen Kulturen gelingen? In Kleingruppen treffen Angehörige unterschiedlicher Kulturen zusammen; anhand von Spielen und Übungen werden wir uns der eigenen kulturellen Prägung bewusst und lernen, wie andere Kulturen „ticken“. Dabei geht es sowohl um Werte, als auch um ganz konkrete Fragen des Zusammenlebens. Leitung: Pädagogischer Mitarbeiter Mike Bodenstein

Gottesdienst

Die Predigt hält Pfarrerin Maike Westhelle, Leiterin des Studienhauses der EKKW, über das Thema „Not my Style“ – es geht um Stil und Abgrenzung. Herzliche Einladung, auch zum anschließenden Abendbrot.

Kauflos glücklich – Ein Jahr ohne Neukäufe

Theologiestudentin Anna Schmidt (Alumna aus der ESG Marburg) hat ein Jahr lang nichts Neues gekauft. Auf ihrem Blog hat sie während dieser Zeit über ihre Eindrücke und Alternativen berichtet. Die Aktion fand deutschlandweit große Beachtung.

Inzwischen hat Anna sich auch im Rahmen des „Studium Oecologicum“ (eine Schlüsselkompetenz an der Uni Göttingen) intensiv mit Fragen der Nachhaltigkeit und dem Einfluss unseres Konsumverhaltens auf die Umwelt beschäftigt. Von ihren Erfahrungen und Erkenntnissen wird sie uns in einem Vortrag berichten.

Außerdem ist Zeit zur Diskussion und zu einer kleinen Tauschbörse: Nicht mehr benötigte ehemalige Lieblingsdinge dürfen gern mitgebracht werden, um hoffentlich neue Besitzer*innen zu finden!