Themenabend „Bildung statt Beschneidung“ mit Nala e.V.

Weibliche Genitalbeschneidung oder -verstümmelung steht als eine Verletzung des Menschenrechts auf körperliche Unversehrtheit seit langem in der Kritik von Menschenrechtsorganisationen. Auf dem afrikanischen Kontinent setzen sich nichtstaatliche Initiativen für eine Beendigung der Verstümmelungspraxis ein. Eine von ihnen ist Nala e.V. Karin Siegmann berichtet aus der Arbeit des Vereins.